UV-C Luftdesinfektion Raumluft desinfizieren gegen Corona, Grippe und Erkältung
UV-C LuftdesinfektionRaumluft desinfizieren gegen Corona, Grippe und Erkältung

UV Luftreiniger - was kann er leisten?

Es gibt verschiedene Arten von Luftreinigern, bzw. Luftfiltern. Man unterscheidet sie nach dem wirksamen Filterprinzip.

  • Adsorption (Aktivkohle und andere Adsorber)
  • Partikelfiltration (HEPA Filter)
  • Nassabscheidung (Luftwäscher)
  • Desinfektion (UV Luftreiniger)

Aktivkohlefilter nehmen gasförmige Stoffe auf. Sie können z.B. VOC aus der Luft filtern und speichern. Aktivkohlefilter können nicht jeden gasförmigen Stoff aufnehmen. Z.B. Kohlendioxid wird nicht adsorbiert. Nach einer gewissen Zeit sind die Filter voll und können keine Stoffe mehr aufnehmen.

HEPA Filter und andere Partikel Filter können Teilchen aus der Luft entfernen. Darunter auch sehr kleine Partikel. Allerdings kann niemand gewährleisten, dass diese an einem neuen Filter getestete Eigenschaft über längere Zeit erhalten bleibt. Auch stellen HEAP Filter Infektionsquellen dar. Der angesammelte Staub ist ein idealer Nährboden für alle möglichen Krankheitserreger.

Bei Luftwäschern wird die Luft durch ein Wasserbad geleitet. In dem Wasser werden sowohl Partikel, als auch wasserlösliche Gase abgeschieden. Zusätzlich wird die Luft meist noch befeuchtet. Der Abscheidegrad für Partikel ist nicht so gut, wie bei Partikelfiltern. Viele gasförmige Stoffe werden nicht abgeschieden.

Bei der Raumluft Desinfektion werden alle lebenden Bestandteile der Luft abgetötet. Viren werden inaktiviert, Bakterien und Schimmelsporen abgetötet. Die Raumluft kann nur mit UV Luftreinigern entkeimt werden. Andere Techniken sind dafür ungeeignet. Die UV Luftdesinfektion hat keinen Einfluss auf Partikel oder gasförmige Luftbestandteile.

Damit ein UV Luftreiniger funktioniert muss er einige Kriterien erfüllen:

Richtige Wellenlänge

Nur mit UV-C Licht können Viren, Bakterien und Schimmelsporen effektiv abgetötet werden. Typische Strahler arbeiten mit Licht der Wellenlänge 254nm.

Ausreichend hohe UV-C Leistung

Die Strahlungsleistung muss hoch genug sein, um alle Keime zu inaktivieren. Über die nötige Strahlendosis gibt es ausführliche wissenschaftlich Arbeiten.

Angepasster Volumenstrom

Die Keime dürfen nicht zu schnell durch den bestrahlten Bereich des UV Luftreinigers fliegen. Strahlungsleistung, Luftgeschwindigkeit und bestrahltes Volumen müssen immer aufeinander abgestimmt sein. Andererseits muss der Volumenstrom so hoch wie möglich liegen. Nur so kann möglichst viel Raumluft umgesetzt werden. Als Faustformel gilt, dass pro. 100m³/h Volumenstrom, min. 10W UV-C Strahlungsleistung benötigt werden.

Sicherheit

Bei einem UV-C Luftreiniger darf kein direkter Blick auf die UV-C Strahler möglich sein. Die Vorgaben des Bundesamts für Strahlenschutz sind einzuhalten. Natürlich müssen alle Vorgaben für Elektrogeräte erfüllt werden (CE-Kennzeichnung).

Kein Plastik

Die allermeisten Kunststoffe werden durch UV-C Licht angegriffen und zerstört. Das führt oft schon nach kurzer Zeit zur Zerstörung des gesamten Geräts. Dabei werden z.T. hochgiftige Stoffe freigesetzt. Meist macht sich das in einem stechenden, hustenreizerregenden Geruch bemerkbar. UV Luftreiniger sollten immer aus Metall sein, zumindest die direkt angestrahlten Bauteile.

Mobiler Einsatz

Ein UV Luftreiniger sollte über ein geringes Gewicht und geringe Abmaße verfügen. So ist er transportabel und kann an verschiedenen Orten eingesetzt werden. Ein Gewicht über 10kg ist benutzerunfreundlich und unnötig.

Sinnvolle Luftführung

Die Ansaugung der Aerosole muss immer waagerecht und in etwa auf Kopfhöhe der Raumnutzer erfolgen. Hier entstehen die Aerosole. Durch die Umlenkung der Abluft um 90° wird die gereinigte Luft in Richtung Decke geblasen. Die keimfreie Luft fällt dann von oben auf die Raumnutzer. So entsteht eine Reinluftwalze. Entfällt die Umlenkung, werden Aerosole unnötig aufgewirbelt. Bei einer Ansaugung und Ausblasung auf der selben Seite entsteht ein Kurzschluss. Die schon gereinigte Luft wird immer wieder durch das Gerät gesaugt.

Geräuschentwicklung

Ein UV Luftreiniger muss größere Luftmengen bewegen. Das geht nicht ohne Geräusche zu machen. Diese sollten allerdings nicht zu laut werden. Der Geräuschpegel eines UV Luftreinigers sollte unter 50 dB(A) liegen.

Strahlungsüberwachung

Die Strahlungsleistung von UV-C Röhren nimmt über die Lebensdauer konstant ab. Nur mit einer kontinuierlichen Überwachung der Strahlungsleistung kann man sicher sein, dass die Desinfektionsleistung sicher noch vorhanden ist. Ein reines Herunterzählen der Betriebsstunden ist zwar billiger aber unsicher.

Zuverlässiger Support

Leider ist es inzwischen Alltag, dass billige Produkte online angeboten werden. Benötigt man technische Unterstützung oder ein Ersatzteil gibt es oft den Händler oder den Hersteller nicht mehr. Daher sollten Sie immer nachhaltige Produkte von Hersteller aus dem europäischen Raum einsetzen.

 

Die PADEA erfüllt alle Anforderungen und schützt somit sicher und dauerhaft vor Aerosolinfektion

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anura Innova GmbH Powered by 1&1 IONOS

Anrufen

E-Mail